iLinkshanduntersuchung - Untersuchung auf Linkshändigkeit

Die gelebte Linkshändigkeit ist in der Regel genauso viel oder wenig mit Problemen behaftet wie die Rechtshändigkeit.
Das Problem einer Erkrankungswahrscheinlicheit, insbesondere im Stoffwechsel und im Bewegungsapparat, kann bei einer NICHT gelebten Linkshändigkeit (NGL) erwartet werden.



Bild: Die Befruchtung findet statt - und die Händigkeit wird
durch die Vermischung der Erbanlagen der Eltern festgelegt.


Durch die Überlastung der Brücke entsteht Stress im Gehirn, verursacht dadurch, da das Suchen in unterschiedlichen Zentren, um einen Gedanken zusammenzuführen, erschwert ist. Die Folge dieses Stresses ist die Bildung von Stickoxiden. Diese Stickoxide sind per Laboruntersuchung messbar.

Wichtig ist:

Da im Gehirn die Steuerung des Hormonhaushaltes liegt, bleiben auch Hormone nicht von der NGL unbetroffen. Aufgrund vorhandener Messungen kann belegt werden, dass die Sexualhormone sowie die Stresshormone (Melatonin und Cortisol) betroffen sind, nicht jedoch weitere Hormone.


 

 Bild: Schon Kleinstkinder haben eine Händigkeit, leider werden sie auch heute noch
oft noch unwissentlich falsch erzogen, die Folgen kommen dann später........ 

 

Ausführliche Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter meiner Homepage:

www.linkshandforschung.de