Mesotherapien

In Deutschland ist die Mesotherapie noch nicht übermäßig verbreitet, während französische Ärzte schon seit über 50 Jahren erfolgreich mit dieser äußerst effizienten Methode, die von Dr. Michel Pistor begründet wurde, arbeiten. Frau Dr. Knoll (München) hat dann Anfang der 80´er Jahre diese Therapie in Deutschland eingeführt. Das Erfolgsgeheimnis der Mesotherapie liegt  in der intelligenten Kombination von Neuraltherapie, Akupunktur, Homöopathie und Arzneimitteltherapie. Während zahlreiche verschriebene Pharmaka den gesamten Körper ( Magen, Darm, Blut und Leber) belasten und auf ihrem Weg durch den Körper eine Reihe von Nebenwirkungen erzielen können sowie einen Großteil ihrer Wirkung verlieren, schließt die direkt vor Ort angewandte, ungemein sanft behandelnde Mesotherapie einerseits Nebenwirkungen und unbeabsichtigte Risiken weitgehend aus, fördert jedoch andererseits gleichzeitig alle körpereigenen Heilkräfte. Die individuell kombinierten und verdünnten Wirkstoffe erreichen durch Mikroinjektion schnell und lang anhaltend ihr Ziel, der restliche Teil des Körpers bleibt von der Behandlung unberührt. Der Grundsatz der Mesotherapie "wenig - selten - am richtigen Ort" beschreibt am besten diese Therapieform.
Die Mesotherapie, die sehr viel Erfahrung fordert, schließt ihrerseits die Lücke zwischen der Realität in der Schulmedizin und den Erwartungen vieler Patienten in puncto Naturheilmittel und Naturheilkunde.

In der Integralen Medizin wird die Mesotherapie u. a. eingesetzt bei:

Bild: Mesotherapie zur Behandlung bei Allopexie mit der Pistor 5

Auch in der Prävention ist sie äußerst effizient und erfolgreich zur Leistungssteigerung einsetzbar.

Je nach Problemstellung und Erfordernis wird die erforderliche Wirkstoffmischung unmittelbar während der Behandlung und individuell auf Sie abgestimmt hergestellt um sie mit einer speziellen Spritztechnik möglichst schmerzarm zu injizieren.

 

Dr. Pistor /Frankreich und Frau Dr. Knoll/Deutschland, Vorreiter in der Mesotherapie