Mobile Menu

Dancing Dens

Die Stabilität der oberen HWS und Kopfdrehzone ist eine wesentliche Voraussetzung für eine eventuell notwendige Korrektur der Bisslage sowohl in der Kaubewegung als auch in der Ruheschwebelage.
Die sehr komplexe neuronale Vernetzung zwischen Kauapparat, Augen und auch der Nasenatmung sowie der Kopfdrehzone verlangt, dass man Instabilitäten und andere
Pathologien in diesem Bereich im Vorfeld in einer kieferorthopädischen/funktionellen Therapie erkennen und gegebenenfalls behandeln muss.
Der zweiten Halswirbel - Dens axis – hat hierbei eine besonders wichtige Rolle. Leider ist er bei herkömmlichen Aufnahmen wie Fernröntgen bzw. MRT in der Regel nur ungenügend dargestellt beziehungsweise schlecht erkennbar. Eine Lösung wäre hier das DVT, die genaue Auswertung eines normalen MRTs sowie besser und sicherer jedoch eines Upright-MRTs.
Es ist möglich, auf der Basis normaler, anatomischer und röntgenologischer Messwerte Probleme in der Interaktion zwischen der Schädelbasis, dem erste Halswirbel – Atlas – und dem Dens axis zu erkennen.
Finden sich im Vergleich verschiedener Aufnahmen wechselnde Stellungen, Maße bzw. eine messbare Diskrepanz des Dens axis zur Schädelbasis, zum Atlas und zum Rückenmark, kann man von einem Dancing Dens, also einem unphysiologisch beweglichen Dens, sprechen.
Der Dancing Dens ist ein maßgeblicher Auslöser für eine Anzahl von Symptomen, die sich aufgrund der somit entstandenen Instabilität in diesem Bereich über einen längeren Zeitraum schleichend einstellen. Dazu gehören insbesondere Fehlfunktionen der Hirnnerven X bis XII und des Trigeminus.
Aufgrund unserer Erfahrungen kann ein Dancing Dens durch die Korrektur der ihn haltenden und führenden Ligamente stabilisiert werden, wenn diese z.B. durch lokale Applikation von autologen Stammzellen und Wachstumsfaktoren (CGF Verfahren) behandelt werden.
Als Behandlungsergebnis lässt sich neben der klinischen Verbesserung dann auch eine Stabilisierung der Ligamente und eine Normalisierung der Dens axis Stellung im DVT oder MRT nachweisen.

 

 

 

print